Maxim Piz gewinnt Slow Bullet

Souverän entschied Maxim das Slow Bullet für sich. Die Schwächen des LiChess Arena Modus wurden aber offensichtlich.

 

Das Slow Bullet Turnier erfreute trotz geringer Teilnehmerzahl von 6 Spielern alle Beteiligten.

Maxim Piz konnte hier souverän mit 30 Turnierpunkten den ersten Platz erringen und verwies Martin Lerch (14 Turnierpunkte) und Sebastian Müller (10 Turnierpunkte) auf die nachfolgenden Plätze.

Der furios gestartete Carl Philipp Spors spielte innerhalb des Arena Modus in der Schlussphase fast nur noch gegen Maxim Piz, musste sich dort mehrfach geschlagen geben und landete auf den 4. Platz mit 10 Turnierpunkten.

Thorsten Miowitz und Roman Matzkowiak (welche Freude, letzteren mal wieder in einem Laskerturnier zu haben) landeten auf den Plätzen 5 und 6 mit 7 bzw. 4 Turnierpunkten.

Details sind über den Link zum Turnier einsehbar: https://lichess.org/tournament/2Es46xp5

Für alle Teilnehmer überraschend zeigten sich jedoch die Schwächen des Arena Tuniermodus, welches bei LiChess zum Einsatz kommt.

Der Modus hat seine Vorzüge: So kann man jederzeit in ein Turnier einsteigen und wieder aussteigen und muss auch nicht jeweils auf einen Rundenbeginn warten, sondern kriegt jeweils einen freien Gegner zugelost.

Bei einem kleineren Turnier, wie dem unsrigen zeigen sich jedoch auch die eklatanten Nachteile:

Von den 10 Partien hatte z.B. Maxim 5 Partien gegen Carl, 3 gegen Thorsten und 2 Partien gegen Roman gespielt, jedoch keine gegen Martin Lerch und auch keine gegen Sebastian.

Ein solches Ungleichgewicht in der gegnerischen Auswahl hatten alle Teilnehmer. Das ist schade, wären doch bei 10 Partien und 6 Mitspielern einfach 2 Partien gegen jeden Teilnehmer möglich gewesen (Doppelrundiges Rutschsystem) und auch bei einem Schweizersystemturnier wäre die Verteilung recht ausgeglichen gewesen.

Hinzu kommt auch noch eine recht willkürlich wirkende Vergabe von zusätzlichen Punkten, wenn man mehrere Male hintereinander gewinnt. Beschreibung von der LiChess Webseite:

"Grundsätzlich gibt es für einen Sieg 2 Punkte, 1 Punkt für Remis und 0 Punkte für eine Niederlage.
Gewinnst du zwei Spiele in Folge, beginnst du eine Serie mit verdoppelter Punktzahl (dargestellt durch ein Flammensymbol). Für die nachfolgenden Spiele erhältst du solange die doppelte Punktzahl, bis du ein Spiel nicht gewinnst.
Das bedeutet, dass du für einen Sieg vier, für ein Remis zwei und für eine Niederlage keine Punkte bekommst.

Beispiel: Zwei Siege, gefolgt von einem Remis sind 6 Punkte wert: 2 + 2 + (2 x 1)"

Für ein ernsthaftes Turnier, insbesondere in kleinerem Rahmen, disqualifiziert sich LiChess damit quasi selbst, hat aber sicherlich seine Berechtigung für einzelne Partien oder Matches zwischendurch.

Bis zum geplanten Online Monatsturnier am Freitag, den 17.4. werden wir schauen, ob wir dafür erneut auf LiChess setzen oder für die Durchführung doch auf www.chess.com oder  Playchess wechseln.

Update vom 9.4.: Das Monatsturnier am 17.4. wird der Einfachheit halber auf LiChess stattfinden. Zu einem späteren Zeitpunkt versuchen wir ein Turnier auf Playchess durchzuführen.

 

Lasker YouTube Channel 7 von 15 Lasker Slow Bullet
Zurück Print