BMM: Hoffnungsschimmer

Lasker 1 – Tempelhof 1 5,5:2,5 Lasker 2 – Eintracht 3 4,5:3,5 Lasker 3 – Nord-Ost 4 2,5:5,5 Lasker 4 – Kreuzberg 10 5,5:0,5 Lasker 5 – Nord-Ost 5 0:6

Für die erste Mannschaft stand die erste Vorentscheidung für den Klassenerhalt gegen den SK Tempelhof an. Durch die Tabellensituation motiviert, trat die Bestbesetzung an den vorderen Brettern an. Jan-Handrik de Viljes, Maxim Piz, Carl-Philip Spors und Zdravko Radeljic-Jakic setzten ihre klare Wertungsüberlegenheit in volle Punkte um. FM Wolfram Bornemann, Benjamin Rouditser und Benno Wiese remisierten. Die Freude über den deutlichen Sieg wird wie so oft ein wenig durch den unnötigen Verlust von 2,5 Brettpunkten getrübt, deren Fehlen am Ende schmerzhaft sein könnte.

Damit ist das rettende Ufer in Sichtweite. Lasker liegt mit 4 Punkten auf Tabellenplatz 8. Sonderabsteiger aus der Landesliga sind sehr unwahrscheinlich. Friedrichshagen (2 Punkte) und Tempelhof (4 Punkte, 1,5 Brettpunkte Rückstand) spielen gegen stark favorisierte Mannschaften. Gegen den punkt- und brettpunktgleichen Konkurrenten aus Hermsdorf spielt Lasker in der kommenden letzten Runde. Mit einem Sieg ist die Klasse sicher gehalten, mit einem 4:4 höchstwahrscheinlich auch, und selbst für den Fall einer Niederlage zeigen die meisten Szenarios einen Klassenerhalt. Auf’s Glück werden wir uns aber nicht verlassen wollen und streben natürlich einen Sieg an.

Corona: KiJuNa geschlossen 9 von 15 Standort KiJuNa wird aufgegeben
Zurück Print