3. BMM-Runde

Ergebnisse unserer Mannschaften und eine traurige Nachricht (zunächst im Betriebssport veröffentlicht, aber von König Tegel wird wohl entsprechendes auf den BSV-Seiten folgen)

Die 3. Runde in der BMM ist vorüber und lief größtenteils wieder erfolgreich:

Die 1. MA holte gegen König-Tegel ein Remis, womit sie nun hinter den allein 3mal siegreichen Pankowern und TUS Makkabi, die ebenfalls ein Mannschafts-Remis erzielten, auf einem hervorragenden 3. Platz liegt. Den vollen Siegpunkt holten diesmal Dirk Paulsen und Werner Püschel, während unsere beiden Müllersleute (Reinhard und Sebastian)"Sand im Getriebe" hatten, so dass statt dem Siegermehl eine Niederlage herauskam. An den restlichen 4 Brettern stand am Ende ein Remis.

 

Die 2. MA setzt dagegen - wieder verstärkt von vier Spielern aus der 3. MA - ihre Siegserie mit nun 3 Erfolgen fort und ist nur wegen der gering schlechteren Brettpunktzahl (16:17) hinter Berolina Mitte Tabellenzweiter. Das Spitzenbrett (Harald Haseloff) ging zwar verloren, aber die Verstärunkg aus der 3. MA holte 2,5 Punkte und hatte so erheblichen Anteil am Erfolg.

 

Die 3. MA konnte dagegen die Abgabe von erneut vier Spielern nicht kompensieren und verlor gegen die 5. MA von Berolina Mitte mit 3:5 - die ersten drei Bretter   

holten wie erwartet 2,5 Punkte, doch dann stand die Null, was ja im Fussball gut, beim Schach dagegen, wenn zu häufig, den Mannschaftsverlust zur Folge hat. Nur Bodo Kühn hat sich noch wacker geschlagen und ein weiteres Remis geholt. In der Tabelle steht die MA auf Platz 5 mit nun 3 Punkten und immerhin einer sehr hohen Brettpunktzahl von 13 Zählern. Da jetzt schon bei einigen Spielern 2 Einsätzen in der 2. MA zu Buche stehen, heißt es nun genau hinzuschauen, dass sich nicht zu schnell alle oben festspielen.

Die 4. MA setzte dagegen ihre Talfahrt mit der 3. hohen Niederlage (2,5:5:5 beim Schwarzen Springer)

weiter fort und nun kam es hier auch zu den ersten zwei kampflos verlorenen Partien, weil Korcian Kirkici und Jan Martin nicht erschienen sind. Davin Sia           und Sijing You holten ihre ersten zwei Siege in dieser Saison - Gratulation Euch beiden. Danach gab es nur noch ein Remis durch die ML der 5. MA, Barbara Pehnke - auch Dir ein Dankeschön für Deinen Einsatz in der höheren Mannschaft. Leider konnte Ben-Luca Schreiber seine Erfolgsserie (2 Siege, je einmal für die 3. und 4. MA) krankheitsbedingt nicht fortsetzen - gute Besserung. In der 4. Runde gibt es ein Heimspiel gegen den Tabellenführer Oberschöneweide, wo nach den bisherigen Leistungen alles andere als eine deutliche Niederlage einer Sensation wäre. Aber Wunder soll es ja bekanntlich immer wieder mal geben - hoffen wir auf ein solches.

Die 5. MA war spielfrei und wird dies auch bis Mitte Februar 2012 bleiben, da wegen der kleinen Klasse mit nur 7 Mannschaften in den Wintermonaten keine Spielrunden mehr stattfinden.

Bei all den meist schönen Nachrichten nun eine traurige:

Gerd Berg, ein Turnier-"Urgestein" im Berliner Vereins- und Betriebssport (Bei König Tegel und der SG WiHeil) und bestimmt vielen Spielern von uns bekannt, ist im Oktober verstorben. Er begann noch den Lichtenrader Herbst mitzuspielen, musste dann aber plötzlich vor Beginn der 3. Runde ins Krankenhaus und ist dort 2 Tage später gestorben. Unser Beileid und Mitgefühl gilt den Angehörigen. Der Berliner Schachsport verliert einen allseits gern gesehenen und immer gut gelaunten Schachfreund.

Gruß

Stephan

Ramada Cup : Toller Erfolg von Reinhard Müller !!! 16 von 15 Einen guten Rutsch nach 2012
Zurück Print