BMM: Alle Mannschaften kurz vor Saisonziel

Lasker 1 – Eckbauer 4,5:3,5 Lasker 2 – SW Lichtenrade 2 8:0 Weiße Dame 7 – Lasker 3 1,5:4,5 Nord-Ost 5 – Lasker 4 4:2

Drei Siege brachten alle Lasker-Mannschaften dem angestrebten Saisonziel näher.

Die Erste empfing die BSG Eckbauer. „Ohne zwei“ (FM Bornemann und Spors mussten aus beruflichen Gründen aussetzen) waren die Gäste nach Wertung die Favoriten. Das nützte ihnen jedoch nichts. Nach frühen Remisen (Werner Püschel gegen FM Klaus Zschäbitz, Benno Wiese gegen Jörg Lohmar) fand sich das Glück ein, das in den letzten Kämpfen so oft vermisst wurde. Christian Kuhn nahm das Remisangebot von Dr. Krabel an; bei der Analyse stellte sich heraus, dass das Remis wohl kaum am Brett zu realisieren gewesen wäre. Martin Lerch stand früh besser und brachte den ganzen Punkt nach Hause. Sebastian Müller redete sich irgendwie aus seiner Fast-Verluststellung heraus und gewann einen halben Punkt. Torsten Miowitz konnte seine Partie drehen und sicherte mit seinem Sieg das Unentschieden. Bernd Röslers Remis in seinem Debut in der ersten Mannschaft brachte dann den Gesamtsieg und den sicheren Klassenerhalt. Empor hat sechs Punkte weniger und kann Lasker nicht mehr einholen. Rochade mit vier Punkten weniger und Narva mit drei Punkten weniger könnten beide Lasker noch ein- bzw. überholen, spielen aber noch gegeneinander. Da nur zwei Mannschaften absteigen, hat Lasker 1 die Klasse zwei Runden vor Schluss erfolgreich gesichert.

Deutlich kürzer ist der Bericht zu Lasker 2 gegen Schwarz-Weiß Lichtenrade 2: Die Laskeraner gewannen alle acht Bretter. Dabei bestand an keinem Brett je die Gefahr einer Niederlage. Damit hält sich Lasker 2 mit 12 Punkten an der Tabellenspitze. Die Verfolger mit 10 Punkten sind nahe, und im Restprogramm müssen wir noch gegen zwei der drei spielen. Zwei Punkte dürften zum Aufstieg reichen, für die Meisterschaft müssen vermutlich zwei Siege her.

Die dritte Mannschaft hat auf die Meisterschaft nur noch theoretische Chancen, der Aufstieg hingegen könnte noch erreicht werden. Alle Laskeraner mit besserer Wertung konnten den Vorsprung in einen Sieg ummünzen (Stephan Reeger, Nicolle Bischofberger, Paolo Schümer, Dennis Hankus), Torsten Konietzko konnte seinem stark favorisierten Gegner ein Remis abringen. Damit liegt die Dritte punktgleich mit dem Zweitplatzierten nur nach Brettpunkten auf Platz 3; der Aufstiegsplatz ist fünf Brettpunkte entfernt. Es wird etwas Glück benötigt, den knappen Rückstand in den letzten beiden Runden aufzuholen, aber unlösbar ist die Aufgabe nicht.

Mit dem Aufstieg hat Lasker 4 nichts zu tun, aber auch hier wurde das Saisonziel erreicht: Kindern Spielpraxis und Routine zu verschaffen. Die 2:4-Niederlage sieht dabei schlimmer aus als es den Partieverläufen entspricht. Barbara Pehnke gewann am Spitzenbrett, Carlos Yu siegte am letzten Brett. Wenn auch die anderen Bretter verloren gingen, sah man doch die Fortschritte in Können, Zeiteinteilung und Einstellung. Es war am Ende die fehlende Routine und das fehlende Stehvermögen bei langen Partien, das einen Mannschaftssieg noch verhinderte. Nächstes Jahr wird das alles anders ;-)

Die BMM-Nachlese mit FM Jürgen Brustkern findet am Dienstag bereits um 18:30 statt.

Vereinsmeisterschaft schleppt sich ins Ziel 16 von 15 Umzug ist geschafft!
Zurück Print