ELG: Brustkern gewinnt alle drei Titel

1. FM Brustkern 6/7, 2. Artukovic 5,5/7, 3. Gericke 5/7, Ratingpreis 5. Spors 4,5/7

Dank des Besuchs einiger Jugendspieler aus Spandau und Falkensee konnte auch der letzte Durchgang zum Emanuel-Lasker-Gedenkpokal mit 19 Spielern ausgetragen werden. Nach spannendem Kampf an der Spitze setzte sich FM Jürgen Brustkern in allen drei Disziplinen durch: Mit sechs Punkten (eine Niederlage in der ersten Runde gegen Nicholas Gericke) gewann er das Turnier. Damit erhielt er auch 10 Punkte in der Jahreswertung und gewann damit den Emanuel-Lasker-Gedenkpokal, der zum Lasker-Jahr von Sebastian Müller gestiftet wurde. Als bester Laskeraner gewann er gleichzeitig auch den Titel des Schnellschach-Vereinsmeisters.

Den zweiten Platz belegte Adis Artukovic. Auch er strauchelte leicht in der ersten Runde mit einem Remis gegen Gerhard Krusemark, konnte danach aber alle Gegner außer dem Turniersieger schlagen. Nicholas Gericke nahm erstmals am Lasker-Rapid teil und erkämpfte überzeugend Platz drei mit fünf Punkten. Den Rating-Preis U1900 gewann Carl-Philip Spors mit 4,5 Punkten (Platz 5 in der Tabelle). Er belegt auch Rang 2 in der Jahreswertung.

In diesem Jahr war die durchschnittliche Teilnehmerzahl höher als in den letzten Jahren. Außer dem neuen Spiellokal bei der Hellenischen Gemeinde dürften sich auch die Änderungen der letzten Jahre (dritter statt letzter Freitag, höheres Startgeld, das komplett ausgeschüttet wird, Rating-Preis, Fischer-Bedenkzeit) bemerkbar machen. Wir hoffen darauf, dass unser Turnier auch im Neuen Jahr soviel Zuspruch findet.

Webseite war nicht erreichbar 16 von 15 Vereins-Blitzmeisterschaft 2019 ausgeschrieben
Zurück Print