LiSo: Alle auf Kurs

42. Püschel 4,5/6 68. Miowitz 4/6 179. Koerber 2,5/6 195. Tschirschwitz 2/6

In der siebten Runde bekam Werner Püschel gegen Arend Brümmel (DWZ +152) ein Schnellremis in elf Zügen – eine Abwechslung; bislang hatte er in allen Partien auch nach der Zeitkontrolle noch viel zu tun. Ein „Ruhetag“ vor dem Endspurt tut da sicher gut. Caro-Kann-Spezialist Torsten Miowitz verwertete seine ErfahD mit dem Computer nachspielt, wird an zwei Stellen entdecken, dass beim Abtauschen Timing alles ist. Bernhard Koerber überzog seine Initiative im Spanier gegen Ngoc Hai-Dang Ho (DWZ -75) mit einem zu optimistischen Zentrumsvorstoß, der nicht den erhofften Raumgewinn, sondern einen Bauernverlust brachte. Der gegnerische Mehrbauer war aber ein Doppelbauer und im Bauernendspiel wertlos, sodass die Partie remis endete. Ebenfalls remis spielte Stephan Tschirschwitz gegen Christian Kultscher (DWZ -327) in einer seltenen Variante des Damengambits. In schon leicht besserer Stellung überschätzte Tschirschwitz den Raumvorteil durch einen eigenen Doppelbauern im Zentrum. Der Bauer ging vorübergehend verloren, und nach geduldigem Abtausch der gegnerischen aktiven Figuren versandete die Partie.

SG Lasker begrüßt Rückkehrer FM Jürgen Brustkern 16 von 15 VM 3. Runde: Brustkern und Spors führen
Zurück Drucken