Kuhn gewinnt Vereins-Blitzmeisterschaft

Kuhn und Matzkowiak 11/13, Trebbin 10/13

Nur vierzehn Laskeraner fanden sich zur Vereinsblitzmeisterschaft ein, die seit sieben Jahren erstmals wieder ausgetragen wurde. Vielleicht war die Überraschung für einige einfach zu groß. Nur zwei Stammspieler der ersten Mannschaft traten an, und unsere besten Blitzer fehlten.

Umso spannender verlief das Turnier. Eigentlich sah es nach einem Durchmarsch von Roman Matzkowiak aus. Christian Kuhn verlor gleich die erste Partie gegen Stefan Gölling, Dr. Wolfhard Trebbin vergab in der dritten Runde gegen Stephan Reeger. In der achten Runde kam es zum ersten Duell in der Spitzengruppe, das Trebbin gegen Matzkowiak für sich entscheiden konnte. Damit waren die ersten drei punktgleich. Gleich in der nächsten Runde konnte Kuhn sich dann gegen Trebbin durchsetzen, brachte dann aber in Runde 12 einen Zeitvorteil gegen Torsten Miowitz nicht durch. Dadurch führte Matzkowiak vor der letzten Runde mit einem Punkt vor Kuhn und Trebbin. In einer spannenden Partie mit der Rubinstein-Verteidigung der Englischen Partie brachte Kuhn dann in der letzten Runde mit Schwarz seinen Raumvorteil im Zentrum entscheidend zur Geltung und gewann nach Wertungsvorsprung den Titel. Trebbin, der hätte aufschließen können, verlor gegen Pokalsieger Moritz Maibaum und belegte damit Platz drei.

Das um eineinhalb Punkte abgeschlagene Feld führte Ismajl Rama mit 8,5 Punkten an, dahinter mit je 8 Punkten Miowitz, Maibaum und Vereins-Schnellschachmeister Dr. Rudolf Schindler.

Tabelle

Lichtenberger Sommer: Gutes Ende für alle 16 von 15 November-Rapid: Paulsen zwei Punkte vor Artukovic
Zurück Drucken