Dr. Trebbin Vereinsmeister

1. Trebbin 5/7 2. Matzkowiak 4,5/7 3. Wiese 4/7

Nun gab es doch eine Verlegung in der Schlussrunde, und damit wurde die Entscheidung nochmals zwei Wochen verzögert. Am letzten regulären Spieltag remisierte Roman Matzkowiak gegen Carl Philip Spors und wahrte so seine Chancen, bei passendem Ausgang der verlegten Partie des führenden Dr. Wolfhard Trebbin gegen Wolfram Steiner noch den ersten Platz zu teilen. Gleichzeitig schlug Torsten Miowitz Stephan Tschirschwitz im Duell um Platz 6. Hans-Joachim Wiese war spielfrei und musste zuschauen und warten, ob seine vier Punkte für den dritten Platz ausreichen oder Steiner an ihm vorbeizöge.

Nach langem Kampf und wechselnden Vorteilen einigten sich Steiner und Trebbin auf ein Unentschieden. Damit ist Trebbin, der Vorjahresdritte, Vereinsmeister. Herzlichen Glückwunsch! Er erreichte den Titel ohne Partieverlust und gab außer gegen Steiner noch ein Remis gegen Wiese ab. Matzkowiak folgt mit einem halben Punkt Rückstand, er hatte gegen Trebbin verloren und gegen Spors remisiert. Wiese hatte gegen Matzkowiak verloren und gegen Trebbin und Steiner remisiert, das reichte für Platz drei, nachdem er im letzten Jahr noch Vizemeister war.

Tabelle, INOFFIZIELLE DWZ-Auswertung

SG Lasker begrüßt Rückkehrer FM Jürgen Brustkern 16 von 15 VM 3. Runde: Brustkern und Spors führen
Zurück Drucken