BMM: Nur ein Mannschaftspunkt für Lasker

Lasker 1 – Kreuzberg 2 - 2,0:6,0 Lasker 2 – Chemie Weißensee 2 - 3,0:5,0 Lichtenberg 3 – Lasker 3 - 4,0:4,0 Königsjäger 7 – Lasker 4 - 5,5:0,5

Der Tabellenzweite der Stadtliga B aus Kreuzberg war heute bei der ersten Mannschaft von Lasker zu Gast. Die DWZ-Differenz war an allen Brettern außer Brett 1 deutlich zu unseren Ungunsten, und dementsprechend war auch das Ergebnis. Immerhin konnten die ersten vier Bretter alle mit mal mehr, mal weniger Glück Remis gehalten werden; die hinteren vier Bretter gingen allesamt verloren. Der Endstand von 2:6 geht damit in Ordnung.

Lasker 2 empfing den Spitzenreiter der Klasse 1.1, die zweite des BSV 63 Chemie Weißensee. Die frühe Führung durch einen Sieg von Benjamin Rouditser und ein Remis von Dr. Rudolf Schindler gaben ein wenig Hoffnung, dem Favoriten doch einen oder beide Punkte abzujagen. Aber nach fünf Stunden Spielzeit waren nur noch ein Sieg von Martin Lerch und ein Remis von Torsten Miowitz dazugekommen, und das Ergebnis betrug 3:5.

Lasker 3 bekam im Rennen um den Aufstieg Schützenhilfe. Selbst konnte man der Favoritenrolle bei der SG Lichtenberg 3 nicht gerecht werden. Siege von Tobias Wolny und Stephan Reeger, dazu vier Unentschieden von Stefan Heller, Stephan Tschirschwitz, Bernhard Koerber und Torsten Konietzko - trotz zum Teil aussichtsreicher Stellungen - reichten nur zum Mannschaftsremis. Da aber gleichzeitig der Hauptkonkurrent SC Zugzwang 95 5 beim SV Berolina Mitte 6 stark ersatzgeschwächt verlor, konnte die Tabellenführung von einem Brett- auf einen Mannschaftspunkt ausgebaut werden.

Völlig unter die Räder kam Lasker 4. Gegen den Nachbarn SV Königsjäger Süd-West 7 konnte Alexander Timofejew ein Remis retten, alle anderen Bretter gingen verloren. Damit ist der Aufstieg nur noch eine sehr theoretische Option.

 

Vereinsmeisterschaft B: Remis im Spitzenduell 16 von 15 Glückwunsch nach Tegel: Rabiega Norddeutscher Blitzmeister
Zurück Drucken